- Peter Kersten Fotografie - Vergessene Orte und mehr...

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 Lost Places


Der Pseudoanglizismus wird oft verwendet anstelle von „abandoned places“. Verlassene, ehemals prächtige und funktionale Bauwerke und Gebäudeensembles, die Verfall und Vandalismus ausgesetzt sind und deren Zukunft im Ungewissen liegt. Lost Places sind Symbole für die Herzlosigkeit, mit der wir uns von allem trennen, was nicht mehr benötigt wird. Die morbide Schönheit hat einen großen Reiz. Orte mit marodem Charme. Ästhetischer Genuss. Verfall ist fotogen. Schönheit im Verfall. Für die meisten hier fotografierten Orte kam der Stillstand mit dem politischen Umbruch der Jahre 1989/90.

Abandoned, once beautiful and functional buildings and architectural ensembles that are subject to decay and vandalism, where the future is uncertain. These places are symbols of the callousness with which we discard everything that is no longer needed. Morbid beauty has an immense appeal. Places with dilapidated charm. Aesthetic pleasure. Decay is photogenic. Beauty in decay.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü